Skip to main content

Auf wilden Wegen durch die Northwest Highlands Wester Ross

Die von den Wellen des Atlantiks umspülte, wildwüchsige Hochlandregion Wester Ross (Gälisch: Taobh Siar Rois) bildet geografisch gesehen einen Teil der Northwest Highlands. Umrahmt wird diese archaisch schöne Berglandschaft von Loch Carron im Süden, Loch Fannich bzw. Achnasheen im Osten und Ullapool im Norden. Braungrüne Heidekrauthügel, windzerzauste Zauberberge, verlassene Täler und nachtblau funkelnde Seen prägen das Bild dieser urtümlichen Landschaft, die wie aus der Zeit gefallen zu sein scheint. Mit dem Fisherfield Forest – auch als die Great Wilderness bekannt – beherbergt Wester Ross zudem das größte zusammenhängende Wildnisgebiet Großbritanniens. Nur wenige Straßen erschließen diesen wilden Teil Schottlands. Menschliche Ansiedlungen konzentrieren sich fast ausschließlich auf die Westküste. Der warme Golfstrom sorgt für insgesamt gemäßigtere Temperaturen als an der Ostseite und für wechselhaften Wettercharakter. Trotzdem sind in den Bergregionen niedrige Temperaturen und auch stürmische Verhältnisse keine Seltenheit. Die durchschnittlichen Regenmengen fallen recht hoch aus, dennoch kommen durchaus auch längere niederschlagsfreie Zeiten vor.  

 

Kurzinfo Wester Ross Trail


Der unmarkierte Wester Ross Trail (WRT), dessen vollständige Begehung je nach Kondition und Wetterverhältnissen 14 Tage in Anspruch nimmt, verläuft überwiegend auf ausgebauten Wegen und führt in einem weiten Bogen von Inverness durch die Northwest Highlands auf die Redpoint Halbinsel und über die Bergrücken des Fisherfield Forests und Fannich Hills zurück nach Inverness. Der erste Abschnitt des Trails folgt dem gut markierten Great Glen Way bis nach Drumnadrochit am Loch Ness. Danach schlängelt sich die Route via Glen Urquhart und Tomich auf befestigten Schotterwegen ins wildromantisch schöne Glen Affric. Nach einem anspruchsvollen Intermezzo quer durch eine urwüchsige Bergwelt mit wegelosen Passagen und Bachdurchquerungen erreicht der WRT bei Strathcarron die Westküste. Vorbei an mächtigen Tafelbergen und dunkel schimmernden Karseen windet sich der Trail über Bergpässe hinunter nach Torridon. Ein landschaftlicher Höhepunkt der Tour ist die Wanderung auf schmalen Küstenpfaden um die von der Gischt des Atlantiks gesäumte Redpoint Halbinsel. Bei guten Sichtverhältnissen schweifen die Panoramablicke bis zu den Äußeren Hebriden. Mit dem märchenhaft romantischen Loch Maree streift die Route einen der schönsten Seen Schottlands. Von Poolewe führt die Route wieder zurück ins Landesinnere durch das größte Wildnisgebiet Großbritanniens, die Fisherfield Wilderness. Mit der Überquerung der Western Fannichs lässt der Trail die Northwest Highlands hinter sich. Durch eine heidekrautbewachsene Hügellandschaft und grüne Täler geht es auf Landrover Tracks und schmalen Landstraßen bis nach Muir of Ord, wo eine Whisky Distillery (Glen Ord) auf durstige Kehlen wartet. Dem Nordufer des Beauly Firth folgend gelangt man wieder an die Nordsee und über die Kessock Bridge zurück nach Inverness.

Factbox Wester Ross Trail
Gesamtlänge Höhenmeter gesamt Zeitbedarf
330 km 9.100 m 14 Tage